»Musik an der Schwelle«

Die Musik des 20. und 21. Jahrhunderts ist eng verbunden mit den radikalen gesellschaftlichen und sozialen Veränderungen dieser Zeit. Sie hat den Prozess der Auflösung vertrauter Strukturen unmittelbar mitvollzogen. Die seelische Dramatik dieser Schwellensituation kann musikalisch erfahrbar werden. Gleichzeitig öffnen sich neue, bisher verschlossene Erfahrungsfelder einer geistigen Wirklichkeit: „Die Welt liegt rein vor uns, unsere Schritte zittern.“ (Franz Marc). Zeitgenössische Musik kann zu einem Spiegel des menschlichen Bewusstseinswandels werden und Orientierung geben im individuellen Ringen um Zeitgenossenschaft im 21. Jahrhundert.

 

  • 26.05.19 | Thementag
    Musik an der Schwelle IV | ALFRED SCHNITTKE
    Neue Musik als Spiegel des menschlichen Bewusstseins

    mit Prof. Elmar Lampson und Matthias Bölts

    Sonntag, 26. Mai 2019 | 18:00 – 21:30 Uhr

    18:00 Uhr   »Alfred Schnittke – ein musikalischer Grenzgänger«
                        Beiträge mit Musikbeispielen von Prof. Elmar Lampson, Matthias Bölts und Barbara Mraz
    20:30 Uhr   Konzert mit Eurythmie
                        Klaviersonate (1987) und Sonate für Violoncello und Klavier (1978)

    Mitwirkende:
    Delphine Lizé  Klavier (Klaviersonate)  |  Barbara Mraz  Eurythmie
    Barbara Hanssen  Violoncello  |  Yasuko Oshikawa  Klavier

    Rudolf Steiner Haus Hamburg
    Gesamtkarte 25 € | Konzert 15 € | Föderkarte 50 €

    Schnittke

     

  • 02.06.18 | Thementag
    Musik an der Schwelle III
    Neue Musik als Spiegel des menschlichen Bewusstseins

    mit Prof. Elmar Lampson und Matthias Bölts

    Samstag, 2. Juni 2018 | 16-21 Uhr

    16:00 Uhr  |  »Die Welt liegt rein vor uns, unsere Schritte zittern«
                             Grenzerlebnisse im Umgang mit zeitgenössischer Musik
                             Mattias Bölts, Vortrag | Alan Newcombe, Klavier
    17:00 Uhr |   »Stimmen aus dem alten Warschau«
                            Einblicke in den Entstehungsprozess seines 3. Streichquartetts
                            Prof. Elmar Lampson, Werkeinführung
    19:30 Uhr |   Konzert mit dem Baum Quartett und Prof. Niklas Schmidt
                            Mit Werken von Franz Schubert und Elmar Lampson

    Konzert

    Franz Schubert (1797–1828)
    Streichquintett C-Dur op. post. 163, D 956
    I. Allegro ma non troppo | II. Adagio
    III. Scherzo. Presto – Trio. Andante sostenuto  |  IV. Allegretto

    Elmar Lampson (*1952)
    Streichquartett Nr. 3
    1. Satz: Canzone
    2. Satz: Scherzo und Litanei – Stimmen aus dem alten Warschau

    Mitwirkende:
    Baum Quartett
    Sun Shin, Onyou Kim  Violine | Daekyu Han  Bratsche | Hang-Oh Cho  Violoncello
    Prof. Niklas Schmidt  Violoncello (Schubert)

    Rudolf Steiner Haus Hamburg
    Gesamtkarte 25 €  |  Einzelvortrag 10 €  |  Konzert 15 €  |  Förderkarte 50 €

     

  • 14.05.17 | Thementag
    Musik an der Schwelle II
    Neue Musik als Spiegel des menschlichen Bewusstseins
    Samstag, 14. Mai 2017

    15:00 Uhr  |  »Vom horizontalen zum vertikalen Zeiterleben«
                             Grenzerlebnisse im Umgang mit zeitgenössischer Musik
                             Vortrag von Matthias Bölts
    17:00 Uhr |   »Urmusik – Weltmusik – zeitgenossische Musik«
                            zu den Inspirationsquellen der Musik
                             Vortrag von Andreas Delor
    19:30 Uhr |   »Am Rande des Abgrunds«
                            Konzert mit Werken von Sofia Gubaidulina, Arvo Pärt und Olivier Messiaen

    Konzert

    Sofia Gubaidulina (*1931)
    Am Rande des Abgrunds für 7 Violoncelli und 2 Aquaphone (2002)
    Toccata-Troncata für Klavier (1971)
    Der Trompeter im Wald und Fischerlied aus Musical Toys für Klavier (1969)

    Arvo Pärt (*1935)
    Fratres für Violine und Klavier (1980)

    Olivier Messiaen (1908 – 1992)
    Thème et variations für Violine und Klavier (1930)
    Louange à l’éternité de Jésus für Violoncello und Klavier
    aus dem Quatuor pour la fin du temps (1940/41)
    La colombe und Le nombre léger aus Préludes pour piano (1928/29)

    Mitwirkende:
    Friedrich Eckart  Violine  |  Barbara Hanssen · Harald Simon · Georg Schupelius
    Anna Constantin · Sigrun Albert · Georg Huisgen · Irmelin Podszus  Violoncello
    EvaMaria Siebert   Aquaphone  |  Alan Newcombe · Matthias Bölts  Klavier

    Rudolf Steiner Haus Hamburg
    Gesamtkarte 25 €  |  Einzelveranstaltung 10 €  |  Konzert 15 €

     

  • 11.06.16 | Thementag
    Musik an der Schwelle
    Neue Musik als Spiegel des menschlichen Bewusstseins

    mit Matthias Bölts, Johannes Greiner und Torben Maiwald

    Samstag, 11. Juni 2016 

    15:00 Uhr  |  »Nun sag, wie hast du’s mit der Terz?« (Matthias Bölts)
                             Grenzerlebnisse im Umgang mit neuer Musik
    17:00 Uhr |   »Wo ist die Wärme des Herzens geblieben?« (Johannes Greiner)
                            E- und U-Musik zwischen Eiseskälte und Überhitzung
    19:30 Uhr |   »Das Leuchten aus dem Trümmerhaufen« (Torben Maiwald)
                            Zur Wiedergewinnung tragender Kräfte in der neuen Musik

    Rudolf Steiner Haus Hamburg
    Gesamtkarte 25 € (18 €)  |  Einzelveranstaltung 10 € (7 €)